Die Gedanken sind frei. Die Erfindungen auch?

In Deutschland unterliegen die Erfindungen von Arbeitnehmern dem Gesetz über Arbeitnehmererfindungen. Arbeitnehmer sind verpflichtet, eine im Zusammenhang mit der beruflichen Tätigkeit gemachte Erfindung dem Arbeitgeber zu melden. Nimmt der Arbeitgeber die Erfindung in Anspruch, ist er dazu berechtigt, die Erfindung anzumelden und zu verwerten. Im Gegenzug schuldet er dem Arbeitnehmer eine angemessene Vergütung.

Für Unternehmen ergeben sich aus diesen Regelungen rechtliche Verpflichtungen. Wir helfen Ihnen, diesen ohne großen bürokratischen Aufwand zu genügen.

Für Erfinder, die Arbeitnehmer sind oder waren, ergeben sich häufig Fragen zum Verhältnis zum Arbeitgeber, insbesondere zur Meldepflicht ihrer Erfindungen. Wir helfen Ihnen, diese Fragen zu klären. Eine saubere und tragfähige Lösung der gegebenenfalls auftretenden Probleme ist dabei stets unser Ziel.